Punkteteilung im Derby

Spielbericht: 3.Spieltag / Verbandsliga Württemberg-Saison 2018 / 2019
Gerechtes Unentschieden im Verbandsliga-Derby


FC 07 Albstadt – VfL Nagold 1:1 (1:0). Die mit Spannung erwartete Verbandsliga-Paarung zwischen dem FC 07 Albstadt und dem VfL Nagold entwickelte sich zum offenen, spannenden „Schlagabtausch“. Während der ersten Spielhälfte dominierte der FCA, dem nach der Pause wegen der „englischen Woche“ des zusätzlichen WFV-Pokalspiels sichtlich die Kraft-Substanz entschwand (Mittwochabend 3:1-Auswärts-Sieg gegen den Verbandsligisten SSV-Ehingen-Süd). Die auffallend spielstarken Gäste trumpften deshalb immer stärker auf. Letztendlich erlebten 250 Zuschauer im Albstadion eine unterhaltsame Begegnung mit zwei unterschiedlich verlaufenen Spielhälften, die gerecht 1:1 endete. Nach zwei Auftaktniederlagen in der neuen Verbandsliga-Runde gelang es dem Team des FC 07 Albstadt den ersten Punkt auf der Habenseite zu verbuchen.
Vor allem in der ersten Halbzeit ergab sich ein von beiden Mannschaften rasant gestaltetes, ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen für die Gastgeber. Der FC 07 begann die Partie nach zunächst vorsichtigem Abtasten anschließend schwungvoll. Zählbares konnte jedoch aus der wachsenden Überlegenheit zunächst nicht erspielt werden. Doch nach knapp einer Viertelstunde fiel das zu diesem Zeitpunkt nicht unverdiente 1:0 für den FC 07. Marc Bitzer bediente FC 07-Neuzugang Nicolas Gil Rodriguez auf der linken Außenbahn mit gutem Zuspiel, dessen scharfe Hereingabe von links verwertete Marco Sumser aus kurzer Distanz zum vielumjubelnden FCA-Führungstreffer (14.).
FC 07-Trainer Alexander Eberhart:“ Das 1:0 haben wir schön herausgespielt und zu diesem Zeitpunkt war die Führung durchaus verdient.“ .
Die Albstädter drängten jetzt auf das 2:0 aber zwingend waren die Aktionen nicht, weil anfänglich gut angesetzte Angriffs-Bemühungen durch Fehlpässe oder die gegnerische Abwehr eliminiert wurden. Die Gäste aus Nagold konnten sich erst nach 20 Minuten aus der FCA-Umklammerung befreien und kamen besser ins Spiel. Nach einer Ecke von der rechten Seite gelang dem VfL fast der Ausgleich. Christoph Ormos stand völlig frei im Strafraum, doch seinen Kopfball parierte bravourös FC 07-Torwart Mario Aller, er lenkte das Leder über die Latte ab (20.). Anschließend wurde die Partie von beiden Teams vor allem im Mittelfeld umkämpft dargeboten, aber mit wenig Torraumszenen. Erst nach 32 Minuten entwickelte der FCA eine effektiv gefährliche Möglichkeit im gegnerischen Strafraum. Eine schöne Direktabnahme von Philipp Rumpel aus 16 Metern wurde vor kurz vor der Torlinie abgeblockt.(32.). Fast hätte es vor der Pause zur Führung der Albstädter Blauweißen gereicht. Eine schöne Links-Flanke von Nicolas Gil Rodriguez verpasste Marco Sumser um Haaresbreite.(44.). So ging es mit einer nicht ganz unverdienten 1:0-Führung des FC 07 Albstadt in die Halbzeitpause.
Nagold wurde im Verlauf des zweiten Abschnitts zunehmend stärker, scheiterte jedoch immer wieder an der massiven, aufmerksam und beherzt agierenden FC 07-Abwehr-Fünferkette. In der 53. Minute hätte Albstadts Torjäger Pietro Fiorenza durch einen Konter für die vorentscheidende 2:0-Führung sorgen können. Zunächst ein Diagonalball von Nicolas Gil Rodriguez auf Fiorenza, der sich laufstark auf rechter Seite durchsetzte, aber seinen Schuß aus kurzer Distanz klärte VfL-Torhüter Müller mit einer Glanzparade.(53.). Der Vfl Nagold ließ nicht locker – die Gäste spürten, daß der „Kraft-Akku“ des FC 07 zunehmend leerer wurde. Dennoch stemmte sich Albstadt kämpferisch konsequent gegen alle gegnerischen Angriffsbemühungen und mobilisierte die letzten körperlichen Kraft-Reserven. Doch in der 83. Minute setzte sich der VfL entscheidend durch. Den weiten Pass aus dem Mittelfeld über die FC 07-Abwehr hinweg, nahm der eingewechselte Kujtim Berisha an und schob zum 1:1 Ausgleichstreffer ein. Nagold gab sich mit diesem Remis nicht zufrieden und setzte immer wieder nach.
In der Nachspielzeit hätte es fast noch zum Sieg für den FC 07 Albstadt gereicht. Der Treffer von Pietro Fiorenza wurde jedoch durch Schiedsrichter Felix Ehing wegen Abseitsstellung nicht anerkannt. Es bleib schließlich beim 1:1-Unentschieden.
FC 07 Trainer Alexander Eberhart: “ Die 1:0-Führung war in der ersten Halbzeit ok für uns. Nach der Pause wurde Nagold stärker und wir hatten dadurch einige brenzlige Situationen zu überstehen. Wir wollten das 1:0 halten, waren aber gedanklich vielfach in der Spielumsetzung einen Schritt zu spät. Die Kompaktheit wurde von meiner Mannschaft nicht mehr so wie in der ersten Halbzeit umgesetzt. Schade, dass in der 83. Minute das 1.1 für Nagold fiel. Wir hätten heute gerne alle drei Punkte in Albstadt behalten, aber unter dem Strich ist das 1:1 ein gerechtes Ergebnis.“ Das meinte auch VfL-Trainer Armin Rezepagic: „Gratuliere dem FC 07 Albstadt zum Einzug ins WFV-Pokal-Achtelfinale. Daß dies Auftrieb für die Gastgeber bedeuten würde, war uns vor dem Spiel klar. Wir haben deshalb einen schwierigen Gegner erwartet. In der zweiten Halbzeit hat sich Albstadt auf die Behauptung des 1:0-Vorsprungs verlassen. Wir mussten spielerisch mehr investieren als in der ersten Halbzeit. Das 1:1 ist auch aus meiner Sicht das Resultat, welches dem Spielverlauf entspricht.


FC 07 Albstadt: Aller, Dahlke, Akbaba, Bitzer, Sumser (46. Endriss), Rumpel, B. Koch (88. Letsch), An. Hotz, Fiorenza, Ar. Hotz, Gil Rodriguez (82.Anicito).

Tore: 1:0 Sumser (14.), 1:1 Berisha (83.).

Schiedsrichter: Felix Ehing (Engen). Zuschauer: 250

Zur Bildergalerie

Danke für die Bilder von Dieter Frank auf FuPa.de
Bildergalerie

Aktuelle Tabelle

...the fussball.de widget with the description Tabelle U19 is currently loading...
.

Unsere Facebook-Seite