Das war ein Derby, in dem die rund 250 Zuschauer wirklich auf ihre Kosten kamen. Am Ende gewann der abgezocktere FC 07 Albstadt bei der U23 der TSG Balingen mit 3:2 (2:0) und kletterte auf den achten Tabellenplatz der Landesliga Staffel IV.

Es war ein Duell, in dem sich die Balinger U23 und der FC  07 Albstadt über 90 Minute auf Augenhöhe begegneten. Dabei hatten die Gastgeber auf dem Kunstrasenplatz der Balinger Bizerba-Arena schon in der ersten Spielminute die Chance zur Führung. Doch Albstadts Keeper Chris-Ian Leitenberger parierte den Schuss von Florian Barth.

 

Epstein-Team vergibt in der Startphasebeste Möglichkeiten

In der Folge wogte die Partie hin und her – mit den besseren Möglichkeiten für das Balinger Perspektivteam. Ein langer Ball landete bei Henry Seeger, doch der setzte den Ball aus aussichtsreicher Position über den Kasten der Albstädter. Und wie immer – wer seine Chancen nicht im gegnerischen Tor unterbringt wird umgehend bestraft. Sebastian Dahlke netzte nach einem Eckball der Albstädter per Kopf zum 0:1 ein (35.), und nur fünf Minuten später erhöhte Hakan Aktepe aus kurzer Distanz zum 2:0 für die Elf von Trainer Alexander Eberhart. Mit hohem Tempo und großem körperlichen Einsatz begegneten sich die beiden Mannschaften auch im zweiten Abschnitt.

Die Balinger drängten auf den Anschlusstreffer, die letzte zündende Idee aber hatte das Team von Trainer Denis Epstein nicht. Aber auch die Nullsiebener kamen nicht zu zwingenden Aktionen. Und so blieb es bis zur 65. Minute beim 2:0 für die Gäste. Dann rempelte Leitenberger Seeger nach dessen vorheriger, ungeahndeter Abseitsstellung, im Strafraum um und der Aldinger Referee Daniel Dosch zeigte auf den Elfmeterpunkt. Barth lief an und setzte den Ball trocken zum 1:2 ins Tor. Balingen witterte Morgenluft, erhöhte die Schlagzahl noch einmal.

Doch die nächste „Bude“ brachten die Gäste auf die Anzeigetafel. Bei einem Albstädter Angriff über die rechte Seite bekamen die Platzherren in der Nachspielzeit die Kugel an der Grundlinie nicht verteidigt, und Leon Mathauer bugsierte die Kugel ins eigene Netz. Doch er machte den Lapsus umgehend wieder wett. Nur zwei Zeigerumdrehungen später zog er von der rechten Außenlinie rund 25 Meter vom Tor entfernt ab und überraschte die Albstädter mit einem sehenswerten Treffer zum 2:3. Und beinahe wäre der TSG-„Zweiten“ sogar noch der Ausgleich gelungen, aber der eingewechselte Dominik Bendrin brachte den Ball nicht über die Torlinie.

Albstadts Trainer Eberhart war mit dem Auftritt seiner Mannschaft natürlich einverstanden. „Wir waren am Ende einen Tick erfahrener und hatten in der Anfangsphase Glück, dass wir nicht in Rückstand geraten sind. Unsere beste Phase hatten wir kurz vor der Pause als wir die beiden Tore geschossen haben.“

 

Eberhart: „hatten in der Anfangsphase Glück“

Natürlich hätte TSG-Coach Epstein die Punkte gerne in Balingen behalten. Doch auch der frühere Profi zollte seinem Team Respekt. „In erster Linie fand ich es toll, dass wir ein schönes Fußballspiel gesehen haben, in dem beide Mannschaften offensiv gespielt haben. Das Ergebnis ist nicht ganz gerecht, weil wir in der ersten Halbzeit die Chancen hatten, um mit 1:0, 2:0 oder sogar 3:0 zu führen. Aber dann ging es in die andere Richtung. Albstadt hat nun mal seine Qualitäten und mit der ersten richtigen Torchance das 1:0 gemacht. Meine Mannschaft hat mit sechs Spielern, die in der vergangenen Saison noch in der A-Jugend gespielt haben, ein gutes Spiel abgeliefert“, so Epstein.

 

TSG Balingen II: Drevetan: Mathauer, Belser, Schäfer (66. Bendrin), Seeger, Barth, Farkas (80. Peric), Junginger (55. Eissler), Siedler, Kurz (74. Becker), Hipp.

FC 07 Albstadt: Leitenberger; Dahlke, Akbaba, Güngör, Gil Rodriguez (89. Ezgin), Lukovnjak, Aktepe, Anicito (90.+2 An. Hotz), Fiorenza, Ar. Hotz, Cetin.

Tore: 0:1 Dahlke (35.), 0:2 Aktepe (40.), 1:2 Barth (65. FE), 1:3 Mathauer (90.+1 ET) 2:3 Mathauer (90.+3.).

Schiedsrichter: Daniel Dosch (Aldingen).

Zuschauer: 250.