FC Wangen 05 – FC 07 Albstadt 4:1 (2:1)

 

22. Spieltag – Verbandsliga Württemberg-Saison 2018 / 2019

 

Bittere 1:4-Niederlage im Verbandsliga-Kellerduell!

 

FC Wangen 05 – FC 07 Albstadt 4:1 (2:1). Durch die letztendlich auch in dieser Höhe gerechtfertigte 1:4-Auswärtsniederlage beim Abstiegskonkurrenten FC Wangen 05 bleibt der FC 07 Albstadt vorerst weiter abstiegsbedroht tief im Tabellenkeller stecken. Nach der frühen 1:0-Führung der Gäste durch FC 07-Kapitän Armin Hotz drehte das Wangener Team durch zwei Tore kurz vor und ein weiteres nach der Halbzeit die Partie. Diese einschneidende Niederlage gegen den direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt bedeutet für den FC 07 – neun Spieltage vor Saisonende – jetzt fünf Punkte Rückstand auf das „rettende Ufer“! Somit darf man sich in den nächsten richtungsweisenden Punkt-Partien gegen Essingen (am kommenden Samstag) und Neckarrems (Nachholspiel am Karsamstag), die beide im heimischen Albstadion stattfinden, wenig „Ausrutscher“ mehr erlauben, sonst ist der „Zug“ Richtung Ligaverbleib abgefahren.

 

Die Vorzeichen für diese wichtige Partie im Allgäu war auf Albstädter Seite nicht optimal. FC 07-Trainer Alexander Eberhart musste vor dem Spiel kurzfristig auf Marcello Anicito, Marco Sumser und Torwart Mario Aller verzichten. Für diese rückten Akin Aktepe , Marc Bitzer und Torhüter Chris Leitenberger ins Team.

 

In der Anfangsphase dieser Paarung war der FC Wangen 05 zunächst die etwas aktivere Mannschaft, konnte aber aus seiner optischen Überlegenheit vorerst keine nennenswerte Torchance herausspielen. Nach dreizehn Spielminuten gingen die Albstädter Blauweißen überraschend in Führung. Ein Freistoß von Philipp Rumpel von der halbrechten Position, köpfte FC 07-Kapitän Armin Hotz aus kurzer Distanz zum 1:0 in die Maschen (13.). Jetzt war Albstadt deutlich besser im Spiel und konnte es ausgeglichen, teilweise sogar vorübergehend tendenziell dominant gestalten. In der 23. Spielminute hatte FC 07-Torjäger Pietro Fiorenza gut herausgespielte Möglichkeit die Führung für Albstadt auszubauen, sein Heber aus 35 Metern ging aber knapp übers Tor. Die erste zwingende Tormöglichkeit hatten die Gastgeber erst in der 32. Spielminute. Jan Gleisner tauchte plötzlich völlig frei vor FC 07-Torhüter Chris Leitenberger auf, doch dessen Schuss lenkte er mit einer sensationellen Glanzparade über die Latte. Keine drei Minuten später hätte der FCA eigentlich den zweiten Treffer markieren müssen. Zunächst ein glänzender und schneller Angriffsvorstoß über Akin Aktepe und Nicolas Gil Rodriguez, dieser spielte zurück auf Pietro Fiorenza, aber dessen Schuss aus 16 Metern war zu zentral aufs Gehäuse sodaß, FCW-Torhüter Julian Hinkel keine Mühe hatte diesen zu parieren (35.).

 

FC 07-Coach Alexander Eberhart: „Solche Torchancen macht „Pie“ normalerweise rein, das hätte die 2:0-Führung für uns bedeuten müssen.“

 

Das Spiel wogte jetzt immer umkämpfter hin und her und in der 38. Minute brannte es lichterloh im Strafraum des FC 07. Eine Ecke von der linken Seite köpfte Maria Vila Boa aus kurzer Distanz aber knapp links neben den Pfosten. Durchatmen bei den Albstädter Blauweißen – da hätte FC 07-Torhüter Chris Leitenberger keine Abwehrchance gehabt. Wangen intensivierte seine Angriffsbemühungen, die zum Ausgleichstreffer führten. Allerdings fiel dieser kurios durch direkt verwandelten Eckstoß von Simon Wetzel. Der ultraschnelle Ball traf den rechten Innenpfosten und prallte von dort überraschend ins FCA-Tor ab (40.). Ungläubiger Jubel auf Wangener Seite – blankes Entsetzen hingegen im Albstädter Lager. Doch das „Pendel“ schlug vor der Halbzeit für die Allgäuer noch deutlicher aus. Durch eine Weitvorlage auf den rechten Flügel konnte der FCW die unaufmerksam schlecht positionierte Albstädter Abwehr überlisten und Mario Vila Boa schob den Ball aus kurzer Distanz zur 2:1-Führung am verdutzten FC 07-Torhüter Chris Leitenberger vorbei (43.). Albstadt hatte jedoch vor dem Halbzeitpfiff die Gelegenheit zum Ausgleich. Einen Freistoß von Pietro Fiorenza aus 20 Metern klärte FCW-Torhüter Julian Hinkel mit einer Glanzparade über die Latte (44.). Die erste Hälfte endete mit einer etwas glücklichen Führung der Gastgeber.

 

Nach der Halbzeitpause waren keine acht Minuten gespielt, als der immer stärker werdende FCW bereits für die Vorentscheidung dieses Spiels sorgte. Den Schuß von Simon Wetzel aus rund 20 Meter Tordistanz konnte FCA-Keeper Chris Leitenberger zwar abwehren, bekam das an ihm abprallende Leder jedoch nicht unter Kontrolle, den Nachschuss verwandelte Okan Housein aus abseitsverdächtiger Position zum 3:1 für die Gastgeber (53.). Albstadts Team war gemeinschaftlich geschockt und erholte sich von diesem sportlichen Nackenschlag während der zweiten Halbzeit nicht mehr. Die Blauweißen waren zwar bemüht, den einen oder andern Konter erfolgreich abzuschließen, aber vieles blieb nur Stückwerk.

 

FC 07-Vorstand Sport, Rolf Niggel, war dementsprechend bedient: „Die erste Halbzeit war bis auf die Anfangsphase unsererseits absolut in Ordnung. Was wir aber in der zweiten Hälfte nach dem dritten Gegentreffer abgeliefert haben, war absolut indiskutabel. Das hatte wenig mit Fussball zu tun. Einige Spieler haben sich mit allem beschäftigt, nur nicht auf das Wesentliche, nämlich sich auf das Spiel zu konzentrieren. Nach dem dritten Gegentor kam von unserer Seite dann einfach viel zu wenig, das war mehr als enttäuschend.“

 

Fortan verstärkte Wangen seine druckintensiven Angriffsbemühungen, während der FCA es versäumte, mit vollstem kämpferischen Potential dagegen zu agieren oder sogar erneut eigene wichtige Akzente zu setzen – zu oft fehlte die Genauigkeit beim Zuspiel. So fiel dann während der 76. Spielminute die endgültige Entscheidung. zu Gunsten der Platzherren. Einen schönen Doppelpass verwertete FCW-Torjäger Okan Houssein zum verdienten 4:1-Endstand (76). Danach hatten die Allgäuer noch einige Konterchancen, die sie aber zu unsauber abschlossen. Es blieb schließlich beim hochverdienten Heimerfolg der Gastgeber, welche sich dadurch momentan aus der Abstiegszone befreien konnten. Innerhalb der Albstädter Mannschaft, aber auch unter ihren zahlreich mitgereisten Anhängern hingegen herrschte Frust und Enttäuschung. Durch diese bittere Niederlage sind die Nullsiebener tiefer in den Abstiegsstrudel geraten. Summa summarum reichten starke 35 Minuten der Albstädter Blauweißen bei weitem nicht aus, um beim Abstiegskonkurrenten wichtige Zähler auf die Habenseite zu lenken.

 

Trainer-Äusserungen

FC 07-Trainer Alexander Eberhart nach dem Spiel: „Glückwunsch an Adrian Phillip und seine Mannschaft zum hochverdienten Sieg. In den ersten dreizehn Minuten vor dem 1.0 war Wangen optisch überlegen, allerdings sind die zwingenden Torchancen ausgeblieben. Nach dem 1:0, wo Armin Hotz durch eine Standardsituation das Führungstor für uns gemacht hat, sind wir besser in das Spiel gekommen. Wir hatten auch die Chance das 2:0 durch Pietro Fiorenza zu machen. Kurz vor der Halbzeit fiel dann, das 1:1 und 2:1 und wir waren unverhofft plötzlich im Rückstand. Der Genickschlag vor der Halbzeit hat uns natürlich weh getan. Über die zweite Halbzeit müssen wir nicht diskutieren. da war Wangen klar besser. Ich hatte nicht das Gefühl, dass sich meine Mannschaft gegen die drohende Niederlage nochmal aufbäumt. Hinzu kam dann noch das 3:1 wo der Linienrichter die Fahne hebt. danach dann überraschenderweise wieder nach unten nimmt. Keine Ahnung was er da gewunken hat. Wangen war in dieser Phase eindeutig spritziger und uns in allen Belangen überlegen. Am Ende war es ein verdienter Sieg.“

 

Adrian Philipp, Trainer des FC Wangen 05: „In den ersten 10 Minuten waren wir zwar optisch überlegen, aber nicht zwingend genug, weil wir es nicht richtig zu Ende gespielt haben. Dann kam das 1:0 für Albstadt aus dem nichts. Pietro Fiorenza hatte sogar die Chance zum 2:0. Man weiß natürlich nicht wie dann das Spiel gelaufen wäre. Anschließend hatten wir drei oder vier hundertprozentige Torchancen durch Mario Viola Boa und Jan Gleisner. Da sieht man mal wieder, wie schmal der Grat in der Liga ist. Trotz unserer Überlegenheit in der zweiten Halbzeit, braucht es halt mal so ein Tor von Simon Wetzel vor der Halbzeit um ein Tor zu erzielen. Da war natürlich etwas Glück im Spiel. Danach spielten wir es richtig super. Ich hoffe dieser Sieg gibt uns etwas Auftrieb und Selbstbewusstsein. Die Lockerheit hat uns bis jetzt etwas gefehlt was natürlich dem Tabellenstand geschuldet ist. Am Schluss ein Kompliment an meine Mannschaft, wir haben jetzt 25 Punkte und stehen gerade über dem Strich – das ist wichtig. Jetzt kommen sechs direkte Konkurrenten um den Abstieg auf uns zu. Das heißt, wir brauchen mindestens noch vier Siege, da müssen wir so schnell wie möglich viel Punkte sammeln, um den Klassenerhalt zu realisieren.“

 

Für den FC 07 Albstadt ergibt sich nun eine sogenannte „Englische Woche“, denn bereits am kommenden Mittwoch ist die Viertelfinal-Paarung im DB-REGIO-WFV-Pokal beim gleichklassigen TSV Essingen (Raum Aalen / Ostalb) auszutragen (17:00 Uhr / Busabfahrt: 12:30 Uhr). Kurioserweise gastiert dann derselbe Gegner sofort am darauffolgenden Samstag (15:30 Uhr) zum Punktspiel beim FCA im Albstadion – so wurde es im Verbandsliga-Spielplan vor Rundenbeginn festgelegt.

 

FC 07 Albstadt: Leitenberger, Schetter (60. Letsch), Dahlke, Akbaba, Bitzer, (79. Koch), Rumpel (79. B. Koch), Endriß (60. H.Aktepe), A. Aktepe, Fiorenza, A. Hotz, Gil Rodriguez.

Tore: 0:1 Armin Hotz (13.), 1:1 Simon Wetzel (40.), 2:1 Mario Viola Boa (43.), 3:1 / 4:1 Okan Housein (53./ 76.).

Schiedsrichter: Rico Neidinger (Sulz am Neckar). Zuschauer: 250.

 

Dieter Frank / Jürgen Estler

 

Zur Bildergalerie

Danke für die Bilder von Dieter Frank auf FuPa.de
Bildergalerie

Aktuelle Tabelle

... das Widget von fussball.de mit der Beschreibung "Tabelle U19" wird geladen ...
.

Unsere Facebook-Seite