FC 07-Spieler-Verletzungsmisere bereitet riesengroße Sorgen

Geschäftsführender Vorstand I, Jürgen Pfaff, (links) im Gespräch mit Trainer Alexander Eberhart.

Das Bild entstand zu Beginn der Saison-Vorbereitung – damals konnten beide noch entspannt lachen.

Archiv-Foto: Dieter Frank (FC 07 Albstadt).

 

FCA-“Spieler-Lazarett” wird immer voller

Akute Verletzungen: Personalnot beim FC 07 Albstadt wuchs

SOS-Alarm herrscht bei den Nullsiebenern. Die Verletzungsmisere nimmt immer dramatischere Züge an.

Einige Jahre lang blieb der FC 07 Albstadt vom Spieler-Verletzungspech weitestgehend verschont. Bitter: Zwei eigentlich erfolgreich von den Nullsiebenern absolvierte Runden (insgesamt zigfacher Tabellenführer) wurden wegen Corona abgebrochen.

Vor der neuen Saison 2021/22 verfügte der FCA über einen 19 Mann starken, ausgeglichenen Kader. Doch Woche für Woche wurde dieser durch Verletzungs-Hiobsbotschaften dezimiert.  Hinzu kam, dass die beiden fest eingeplanten Montenegriner Nebojsa Obradovic und Aleksandar Makanovic sich unmittelbar nach Entstehen des gemeinsamen Mannschaftsfotos in den Urlaub verabschiedeten und dann kurz nach ihren offiziellen Ferien erst auf Nachfrage von Vorstand Sport, Cedo Vujacic, per WhatsApp mitteilten, dass sie in Montenegro bleiben und nicht nach Albstadt zurückkehren. Dabei waren die beiden im Team und Verein bestens integriert, hatten zudem Arbeitsplatz und Unterkunft durch FCA-Vermittlung erhalten. Und zudem ihre Mitwirkung für die kürzlich begonnene Runde fest zugesagt. Deshalb ist die Enttäuschung über die Abgänger im FCA-Lager riesengroß.

 

Die leider verletzten Spieler unseres Landesliga-Kaders

Matthias Endriss und Kevin Schneider (beide Kreuzband- und Meniskusriss), Samed Güngör (Schlüsselbeinbruch), Denis Banda (Muskelfaserriss am Oberschenkel – kam trotzdem notgedrungen im Spiel gegen Laupheim zum Einsatz und verletzte sich zusätzlich), Pietro Fiorenza (hat sich während der Schlußminuten im Spiel gegen den FV Ravensburg II die Schulter ausgekugelt – wegen der mannschaftlich schwierigen Lage wirkte er anschließend in den Spielen gegen Nusplingen und Laupheim mit), Andreas Hotz (Leistenprobleme, eventuell Zerrung im rechten Bein, wurde gegen Laupheim eingewechselt und verletzte sich dann zusätzlich am linken Oberschenkel), Armin Hotz (Achillessehnenreizung – spielte notgedrungen gegen Nusplingen und Laupheim). Im Spiel beim TSV Nusplingen kugelte sich Mario Gericke seine Schulter aus, war deshalb gegen Laupheim nicht im Einsatz – muß sich weiter schonen. Während des Spiels gegen Laupheim verletzten sich Andreas Hotz (wie bereits erwähnt), Nicolas Gil Rodriguez (Oberschenkel) und Fatih Ezgin, dessen Muskelfaserriss-Problem wieder auftrat. 

“Das habe ich noch nie erlebt; die Verletztensituation ist wirklich dramatisch und bereitet uns Kopfzerbrechen”, sagt der Geschäftsführende Vorstand I  Jürgen Pfaff.

Wie angespannt die verletzungsbedingte Lage beim FC 07 Albstadt derzeit ist, beweist die Tatsache, daß inzwischen A-Junioren aushelfen mußten. Auch wirkte Torwart Chris Leitenberger in Nusplingen als Feldspieler mit.

 

Suche nach Verstärkung und Ergänzung

Schon mehrmals haben sich die Verantwortlichen des Vereins zusammengesetzt und beraten, wie mit der extremen Situation umzugehen ist. “Wir haben viele Gespräche geführt; aber zur Zeit ist es sehr schwierig, Spieler zu finden, die ins Anforderungsprofil passen. Denn zum einen hat die Saison schon angefangen, und die meisten haben bereits ihren Verein. Und zum anderen plagen auch andere Klubs erhebliche Verletzungssorgen – meiner Ansicht nach ist das auch der siebenmonatigen, corona-bedingten, Zwangspause geschuldet”, so der Albstädter Funktionär. “Wir werden nach Möglichkeiten suchen, um noch Ergänzungen für den Kader zu finden – allerdings werden wir keine wilden Experimente machen”, so Pfaff.

Mittlerweile ist es gelungen immerhin einen Akteur zu den Albstädter Blau-Weißen zu gewinnen. Semih Cetin wechselte vom TSV Straßberg zu den Nullsiebenern. Doch dies ist in aktuell angespannter Lage wie “ein Tropfen auf einen heißen Stein”, denn das Team rund um Coach Alexander Eberhart ist in völliger Ausnahme-Situation und folglich aktuell nicht in der Lage überhaupt mit elf Mann antreten zu können.

Wie sich diese prekäre Lage weiterentwickelt ist sorgenvoll abzuwarten.

 

Bericht: Jürgen Estler (FC 07-Homepage-Redaktion)