FC 07 Albstadt – TSV Essingen 2:2 (1:1)

 

 

23. Spieltag – Verbandsliga Württemberg-Saison 2018 / 2019

 

Trotz personeller Unterzahl:
Verdientes 2:2 Unentschieden gegen den TSV Essingen

 

FC 07 Albstadt – TSV Essingen 2:2 (1:1). Ein unterhaltsames und spannendes Spiel mit Kampf, Leidenschaft während der vollen Zeitdistanz erlebten die Zuschauer am Samstagnachmittag im Albstadion. Trotz 40 Minuten personeller Unterzahl nach einer Roten Karte in der zweiten Halbzeit, erspielte sich der FC 07 Albstadt im Kampf um den Klassenerhalt ein mehr als verdientes Remis. Mit etwas Glück wäre sogar in der letzten Spielminute der Sieg drin gewesen.

 

Der FC 07 Albstadt hat den wichtigen Heimsieg gegen den klaren Favoriten aus Essingen zwar knapp verpasst, bleibt aber mit diesem Unentschieden weiter im Rennen um den Klassenerhalt Bei nasskalter Witterung sahen rund 120 Zuschauer im Albstadion die spannende Partie, welche nahtlos an den spektakulären WFV-Pokalfight drei Tage zuvor in Essingen anknüpfte. Unmittelbar vor Anpfiff wurde FCA-Mannschaftskapitän Armin Hotz für 400 Spieleinsätze durch den geschäftsführenden Vorstand Markus Conzelmann und Vorstand Sport, Rolf Niggel, geehrt. Dadurch ist Armin Hotz innerhalb der vergangenen 20 Jahre neuer Rekordspieler des FC 07 Albstadt.

 

Ein wahres Wechselbad der Gefühle erlebten Spieler, Trainer und Anhänger des FC 07 Albstadt an diesem kalten Apriltag im Albstadion. Doch dieses Spiel „erwärmte“ alle Zuschauer die gekommen waren schnell auf. Bereits nach drei Minuten hatte Fabian Weiß die Chance sein TSV-Team in Führung zu bringen. Sein Schuss aus 25 Metern klärte FC 07-Torhüter Mario Aller aber ohne Mühe. Die Anfangsphase bestimmte der Gast von der Ostalb, ohne aber zu klaren Tormöglichleiten zu kommen.

 

TSV-Trainer Benjamino Molinari: „Wir waren in den ersten zehn bis fünfzehn Minuten ganz gut im Spiel und hatten zwei bis drei gute Situationen. Wenn wir den Ball da im Angriff etwas sauberer zu Ende spielen, können wir vielleicht schon in Führung gehen.“

 

Doch der Gastgeber Albstadt fing sich, agierte konzentrierter und hatte in der 16. Spielminute die erste gute Tormöglichkeit. Den schönen Pass von Marc Bitzer in die Schnittstelle der TSV-Abwehr konnte Pietro Fiorenza nicht sauber kontrollieren, Gäste-Torhüter Gebauer klärte problemlos. Bis zur 35. Spielminute ereigneten sich keine weiteren Torraumszenen, denn beide Abwehrreihen unterbanden gegnerische Offensiv-Entfaltung. Dies änderte sich erst wieder während der 35. Minute als der FCA seine Führung jedoch knapp verpasste. Hakan Aktepe setzte sich auf der linken Außenbahn durch, spielte in die Mitte auf Matthias Endriß, der lenkte den Ball aus kurzer Distanz aber knapp links am Pfosten vorbei. Keine Minute später hatte Philipp Rumpel mit seinem Kopfball aus fünf Metern die erneute Chance der Albstädter Blauweißen, welche jedoch unplatziert war. Das Spiel wogte jetzt umkämpft hin und her und in der 38. Minute hatten die Gäste ihre erste klare Torchance. Tim Ruth war im FCA-Strafraum aufgetaucht, bekam aber den Ball nicht sauber unter Kontrolle, FC 07-Keeper Mario Aller konnte klären.

 

Fulminante Aktion dann auf der Gegenseite, welche die Führung der Albstädter Blauweißen bedeutete. Matthias Endriß bediente Torjäger Pietro Fiorenza mustergültig durch perfekte Vorlage. Der Goalgetter schoß aus spitzem Winkel und traf vielumjubelt ins TSV-Tor – 1:0 (39.). Jetzt hoffte man im Lager der Blauweißen den 1:0-Vorsprung gegen die favorisierten Essinger in die Halbzeit zu retten, doch es sollte nicht sein. Ein letzter Freistoß vor dem Pausetee führte zum Ausgleich für die Gäste von der Ostalb. Tim Ruth spielte den Ball von der rechten Seite aus in die den Strafraum – FC 07-Torhüter Mario Aller wurde unglücklich durch einen eigenen Mitspieler durch Zusammenprall im Fünfmeterraum behindert. Er fiel zu Boden und konnte deshalb Ball nicht festhalten. Jose Antonio Munoz Gurrionero schob aus kurzer Distanz zum 1:1-Halbzeitstand ein (45.).

 

Der zweite Abschnitt begann mit einem weiteren Rückschlag für den FC 07. Keine fünf Minuten waren gespielt, da musste Matthias Endriß nach einem Zweikampffoul im Mittelfeld gegen Fabian Weiß mit einer überhart empfundenen Roten Karte das Spielfeld verlassen (50.) Doch es sollte noch schlimmer für den FC 07 kommen. Wenige Minuten später bestrafte Nicola Zahner einen Ballverlust der Albstädter Blauweißen im Mittelfeld eiskalt und schob aus kurzer Tor-Entfernung von halblinker Position zur 2:1 Führung für die Gäste ein (60.). Doch Albstadt war nur kurz geschockt, kämpfte nach diesem doppelten Rückschlag lobenswert weiter, um doch noch den wichtigen Ausgleich zu erzielen und sich dadurch selbst zu belohnen.

 

FC 07 Vorstand Sport Rolf Niggel: „Ich muss den Hut vor der Mannschaft ziehen. Sie hat trotz der Roten Karte und dem zweiten Gegentreffer weiter alles gegeben und ist nicht wie in Dorfmerkingen oder Wangen nach einem Rückstand eingebrochen.“

 

Im weiteren Spielverlauf wäre fast der Erstversuch des Ausgleichs geglückt. Ein Hakan-Aktepe-Schuss aus spitzem Winkel traf jedoch nur das Außennetz (76.). Doch keine zwei Minuten später war es tatsächlich soweit. Ein Volleyschuss des zuvor eingewechselten Tim Koch aus 18 Meter-Distanz, schlug zum 2:2-Ausgleich unhaltbar für den Gästekeeper ins Netz ein (76.). Während sich das FCA-Team dann glückselig in den Armen lag, ertönte riesiger Anhänger-Jubel.

 

In den letzten 15 Spielminuten merkte man doch beiden Mannschaften die strapaziösen und intensiven 210 Spielminuten beider Parteien innerhalb von drei Tagen an. Die Kräfte ließen merklich nach. Aber Albstadt sollte noch eine letzte Möglichkeit zur Führung bekommen. Fabian Letsch setzte im Mittelfeld zu einem Alleingang an, seinen Schuss aus halblinker Position klärte TSV-Torhüter Jonas Gebauer mit einer Glanzparade (90). Es blieb schließlich beim 2:2-Unentscheiden.

 

Trainer-Äusserungen

Benjamino Molinari Trainer des TSV Essingen: „Es war heute schon kurios nach drei Tagen wieder gegen die gleiche Mannschaft antreten zu müssen. Man hat auch während des Spiels gemerkt, dass beide Mannschaften nach dem intensiven Pokalspiel vom Mittwoch über 120 Minuten noch zu knabbern hatten. Wir hatten in der ersten Hälfte viele Aktionen die im Ansatz richtig gefährlich hätten sein können, aber da waren wir einfach zu schlampig bei der Ballannahme, -mitnahme und beim letzten Pass leider nicht konzentriert genug. Dann kriegen wir vor der Halbzeit das 0:1, das Pietro Fiorenza richtig gut gemacht hat. Wir haben dann weiterhin nicht richtig ins Spiel gefunden und machen dann glücklich noch vor der Halbzeit das 1:1. Wir wollten dann in der zweiten Hälfte den Schwung mitnehmen. Dann kam kurz nach der Halbzeit die rote Karte für Albstadt und wir gingen dann sogar noch in Führung. Dann aber hat mir bei unserem Team die letzte Überzeugung und der Wille gefehlt das Spiel heute gewinnen zu wollen. Mit einem Mann mehr und einer Führung im Rücken darf man so ein Spiel einfach nicht aus der Hand geben. In dieser Phase hat mir die absolute Leidenschaft meiner Mannschaft gefehlt. Albstadt ist dann noch zum Ausgleich gekommen. Wir müssen jetzt mit dem Punkt leben. Heute sind wir leider nicht an unsere Grenzen gekommen. Wir hatten uns insgeheim natürlich mehr erhofft. Ob dieser Punkt uns in der Tabelle weiter bringt wird man dann sehen“.

 

Alexander Eberhart, Trainer des FC 07 Albstadt: „Jetzt haben wir in drei Tagen dreieinhalb Stunden gegeneinander gespielt. Wenn man das mal hochrechnet, ist das schon der pure Wahnsinn. Was wir in diesen beiden Spielen an Emotionen, Kampf und Wille abgeliefert haben, ist schon einzigartig. Es ist nicht selbstverständlich, gegen so einen Gegner Paroli zu bieten zu können, da jeder weiß, dass Essingen ganz andere Möglichkeiten besitzt als wir. In der ersten Halbzeit waren wir aus meiner Sicht die bessere Mannschaft, hatten mehr Ballbesitz, was mich doch überrascht hat. Wir wollten Essingen auch höher anlaufen, als am Mittwoch. Wir gingen dann mit 1:0 in Führung. Mit dem Halbzeitpfiff kassierten wir dann das 1.1. In der zweiten Hälfte wussten wir, dass wir nochmal alles geben müssen. Dann kam kurz danach die rote Karte, dies hat natürlich unseren Spielcharakter schon etwas verändert und wir sind dann bei Unterzahl etwas tiefer gestanden. Anschließend kassierten wir das 2:1. Dann weiß jeder wie so ein Spiel laufen kann. Aber für diese Phase muss ich meiner Mannschaft nochmals ein Riesen-Kompliment machen, das sie sich nicht hängenlassen hat. Wir haben dann nochmal alles probiert zum Ausgleich zu kommen. Das 2:2 war dann einfach die Belohnung, dass wir heute gefightet, bzw. „Gras gefressen“ haben, Was der Punkt am Ende bringt, weiß ich nicht. Aber für die Moral war das Unentschieden heute absolut wichtig. Wir können jetzt die Osterfeiertage genießen und werden dann erholt in den letzten acht Spielen nochmal angreifen“.

 

Anmerkung:

Wäre der FC 07 ins WFV-Pokal-Halbfinale eingezogen hätte man dies am 1. Mai ausgetragen – nun ist dieser Termin (leider) frei geworden und so konnte das Verbandsliga-Nachholspiel gegen den VfB Neckarrems vom Osterwochenende sinnvollerweise auf Mittwoch, 01.05.2019, 15:00 Uhr verlegt werden.

 

FC 07 Albstadt: Aller, Dahlke, Akbaba, Bitzer, Rumpel, (90+2 Schetter), Endriß, A. Aktepe (76. T. Koch), Fiorenza, H. Aktepe (87. B. Koch), Ar. Hotz, Letsch.

Tore: 1: 0 Fiorenza (39.), 1:1 Gurrionero (45.), 1:2 Zahner (60..), 2:2 T.. Koch (79.).

Besonderes Ereignis: Rote Karte gegen Matthias Endriß / FCA 50.).

Schiedsrichter: Felix Ehing (Engen). Zuschauer: 120


Dieter Frank  / Jürgen Estler

Zur Bildergalerie

Danke für die Bilder von Dieter Frank auf FuPa.de
Bildergalerie

Aktuelle Tabelle

... das Widget von fussball.de mit der Beschreibung "Tabelle U19" wird geladen ...
.

Unsere Facebook-Seite