Landesliga-Spiel-Vorbericht: FC 07 Albstadt – SV Ochsenhausen

Foto: Reinhold Lautenbacher (FC 07 Albstadt)

 

 

Bitte beachten:

PDF-Datei:

Zuschauer-Melde-Formular zum Ausdruck und ggf. Mitbringen.

 

Datenrechtliche Erläuterung

Organisatorische Infos für Zuschauer

Gemäß Coronavirus-Bestimmungen der Baden-Württembergischen Landesregierung sind bei Sportveranstaltungen im Freien ab 01.08.2020 maximal 500 Zuschauer erlaubt.

Nach Betreten des Albstadions muß jeder Zuschauer ein ausliegendes WFV-Formular mit seinen persönlichen Angaben ausfüllen. Nähe Kasse sind hierfür Stehtische und Einwurf-Boxen aufgestellt. Der FC 07 stellt Kugelschreiber leihweise zur Verfügung. Ein Hand-Desinfektionsmittel-Ständer ist ebenso im Eingangsbereich.

Während des gesamten Stadion-Aufenthalts ist die 1,5 m-Abstands-Regelung und ebenso die Vermeidung von dichten Menschenansammlungen zu beachten.

Eng beieinanderstehen oder sitzen dürfen selbstverständlich jene Leute, welche aus dem selben Haushalt stammen (beispielsweise Ehepaare oder Väter mit Kindern).

Beim Betreten des Albstadion-Gebäudes ist Mundschutz vorgeschrieben.

Die von außen zugänglichen Besucher-Toiletten dürfen, gemäß Stadtverwaltungs-Anordnung, nur einzeln betreten werden – es ist bei WC-Nutzung deshalb kein Mundschutz erforderlich.

Das ehrenamtliche FC 07-Helfer/-innen-Team sorgt für Bewirtung. Auf Anweisung der Stadtverwaltung Albstadt dürfen wir keine Sitzgarnituren im Bereich Kiosk und Wurststand aufstellen. Es sind jedoch erlaubterweise einige Stehtische mit gebotenem Abstand vorhanden.

Das FC 07-Stüble bleibt wegen der Corona-Bestimmungen bis auf unabsehbare Zeit leider geschlossen!

PDF-Datei:

Hygienekonzept des FC 07 Albstadt

Spiel-Vorbericht

9. Spieltag – Landesliga Württemberg Staffel 4 – Saison 2020/2021

 

Nach Punktspielabsage in Weingarten:

Der FC 07 Albstadt will Siegesserie

gegen Ochsenhausen fortsetzen!

 

FC 07 Albstadt – SV Ochsenhausen (Samstag, 17.10.2020 15.30 Uhr, Albstadion, Albstadt Ebingen). Nach Zwangspause am vergangenen Wochenende ohne Landesligafußball, dürfen die Albstädter Blau-Weißen am kommenden Samstag gegen den ambitionierten, seit vier Spielen ungeschlagenen SV Ochsenhausen nun wieder auf Punkte- und Torejagd gehen. Letztes Wochenende hatte der FC 07 bekanntlich unfreiwillig spielfrei, denn Ex-Gastgeber SV Weingarten beantragte beim WFV die kurzfristige Absage der terminierten Begegnung. Grund: Durch hohe Anzahl kranker, gesperrter und verletzter Spieler war es dem SV Weingarten schlussendlich am letzten Wochenende nicht möglich, ein spielfähiges Team auf seinen heimischen Rasen des Lindenhofstadions gegen den FC 07 Albstadt antreten zu lassen.

 

Es war schon eine ungewöhnliche Spielabsage, welche den FC 07 Albstadt vor einer Woche am späten Freitagnachmittag offiziell durch den Württembergischen Fußballverband (WFV) erreichte, nachdem diese zuvor vom SV Weingarten beantragt worden war. Der SVW, welcher bereits eine Woche zuvor verletzungsbedingt nur mit einem Rumpfteam zum FV RW Weiler ins bayrische Allgäu anreiste, hatte plötzlich am letzten Wochenende nur noch zwei einsatzfähige Spieler im Kader: “Wir waren uns schon im Klaren, dass es für Samstag gegen Albstadt eng werden würde, aber so eine Verletzungs- und Ausfallmisere, habe ich in meiner ganzen Karriere noch nicht erlebt, daher war am Ende die Absage unvermeidlich“, äußerte sich Ralf Wetzel, sportlicher Leiter des SV Weingarten. Zuletzt hatte sich auch noch Ersatztorhüter Ruben Hildebrand, der den gesperrten Burak Danisan schon in der Partie beim FV Rot-Weiß Weiler vertreten hatte, im Training am Donnerstag letzter Woche verletzt. “Wir haben extra eine Sondersitzung abgehalten”, meinte Wetzel. “Aber die zweite Mannschaft schaffte es auch kaum, für den Sonntag ein Team zusammenzubekommen. Und die A-Jugend hatte am Samstag selbst ein Spiel.” Der Sportliche Leiter des SVW ist sich allerdings auch im Klaren: “Förderlich für unser Image ist so eine Absage natürlich nicht.” Aber es sei unvermeidlich gewesen. Welche Folgen dieser Landesliga-Spielausfall hat, wird nun das WFV-Sportgericht entscheiden müssen, denn gemäß langjährig gültiger Statuten hat jeweils die erste Mannschaft eines Vereins absolute Priorität und muß gegebenenfalls mit Akteuren einer bestehenden zweiten Mannschaft und dem älteren A-Junioren-Jahrgang personell aufgefüllt werden, damit eine angesetzte Partie trotzdem stattfinden kann.

 

Negative Auswirkung hatte die kurzfristige Spielabsage für den FC 07 Albstadt vorerst auf jeden Fall. Der bisherige Tabellenzweite TSV Riedlingen überholte durch seinen deutlichen 3:0-Erfolg beim TSV Trillfingen nun den FCA und übernahm Platz eins. (Riedlingen hat aber zwei Spiele mehr absolviert). Alles in allem ist die Zwangspause vom letzten Wochenende bei den Blau-Weißen längst abgehakt, denn seit Anfang der Woche gilt im Lager des FC 07 Albstadt die volle Konzentration auf die Paarung mit dem nächsten Gegner aus Ochsenhausen. Der war letzte Saison vor dem Corona–Abbruch mit 19 Punkten auf Tabellenplatz 15 mitten im Abstiegskampf, aber auch diese Runde sind die sportlichen Ziele realistisch orientiert: “Wir hatten vor der Runde einige namhafte Abgänge, daher wird die Mannschaft diese Saison mehr über das Kollektiv agieren müssen. Trotzdem, im Team steckt genügend Potential auch nach dieser Saison die Klasse zu halten“, so der neue Ochsenhausener Übungsleiter Thomas Przibille.

 

Aktuell auf einem guten zehnten Tabellenplatz zu finden, verlief für die Barockstädter der unmittelbare Saisonstart zunächst negativ. Nach der deutlichen 1:3-Pleite zum Rundenauftakt beim SV Kehlen, ist Ochsenhausen aber aktuell seit vier Spielen unbesiegt und erreichte u.a. auch ein beachtliches 2:2-Unentschieden beim Meisterschaftsmitfavoriten FV Olympia Laupheim. Letztes Wochenende konnten der SVO mit seinem 1:0-Heimerfolg gegen den favorisierten FV RW Weiler unerwartet sogar den zweiten „Dreier“ dieser Saison einfahren: “Wir haben gegen eine Spitzenmannschaft unsere beste Saisonleistung gebracht und hätten gegen diesen spielstarken Gegner noch höher gewinnen können“, analysierte selbstbewußt der Ochsenhausener Trainer.

 

Was das vergangene Ochsenhausener Gastspiel hier in Albstadion angeht, hat der kommende Gegner aber keine guten Erinnerungen. Im November 2019 zog man mit 1:4 deutlich den Kürzeren – und diese Saison? Da sieht der neue Ochsenhausener Übungsleiter Thomas Przipille nach vier ungeschlagenen Spielen sein Team am Samstag beim Gastspiel in Albstadt nicht unbedingt in der Außenseiterrolle und meint optimistisch: “Mit den zuletzt gezeigten Leistungen ist mir nicht Bange, auch beim nächsten Spitzenteam was zu holen“.

 

Nach dem spielfreien Wochenende blickt FC 07-Coach Alexander Eberhart absolut positiv auf die kommende Begegnung, warnt aber trotzdem vor dem kommenden Gegner: “Ochsenhausen spielt trotz einiger Abgänge bisher eine überraschend gute Runde und hat vor allem mit beachtlichen Ergebnissen gegen spielstarke Mannschaften wie Weiler und Laupheim durchaus auf sich aufmerksam gemacht“. Die personelle Einsatzbereitschafts-Situation innerhalb der Mannschaft, hat sich gegenüber dem letzten Wochenende deutlich entspannt: “Außer den leider langzeitverletzten Sebastian Dahlke und Torhüter Jona Haußer habe ich den gesamtes Kader wieder zur Verfügung“, gibt „Alex“ Eberhart zuversichtlich bekannt – dadurch hat er vielfältige Aufstellungs-Varianten, um die aktuell möglichst effektivste Elf gegen den SV Ochsenhausen einzusetzen.

 

Bericht:
Dieter Frank (Schwarzwälder Bote)
Jürgen Estler (FC 07-Homepage-Redaktion)

Bilder (bitte anklicken)

Vergangene Saison: FC 07 Albstadt – SV Ochsenhausen

Archiv-Fotos:  Dieter Frank (FC 07 Albstadt)

Zu sehen sind Bilder unseres Teams mit mit blau-weißen Trikots.

Ergebnisse & Tabelle

Nächste spiele

FacebookSeite

Alle Ergebnisse
und Statistiken ...

Besuchen Sie unsere Seite auf Fußball.de
INFO

Alle Ergebnisse
und Statistiken

Besuchen Sie unsere Seite auf Fupa.net
INFO