Landesliga Württemberg: FC 07 Albstadt – FV Biberach 3:0 (1:0)

Foto: Wolfgang Weber (Foto Weber, Albstadt); Bearbeitung: Alexander Maurer (FC 07 Albstadt)

Spieler-Ehrung bzw. Verabschiedung
und Spiel-Bericht

Geschäftsführender Vorstand Jürgen Pfaff (links) und Samed Akbaba

Foto: Dieter Frank (FC 07 Albstadt)

 

Ehrung anlässlich 300 absolvierter Spiele im Dress des FC 07 Albstadt

Mannschaftskapitän Samed Akbaba (28 Jahre ) kam zur Saison  2012 / 2013 vom FC Winterlingen zum FC 07. Seit 01.07. 2012  bestritt er  in zehn Jahren 300 Partien für den FC 07 Albstadt. Wir gratulieren ihm dankbar zu seinem markanten Spieler-Jubiläum und wissen es sehr zu schätzen, daß er uns über die aktuelle Saison hinaus als Akteur die Vereinstreue hält.

 

Von links: Helmut Sauter (Sportlicher Betreuer), Fatih Ezgin, Pietro Fiorenza, Sebastian Dahlke,

Jürgen Pfaff (Geschäftsführender Vorstand)

Foto: Dieter Frank (FC 07 Albstadt)

 

Spielerverabschiedung

Pierto Fiorenza (32 Jahre). Er stammt aus der eigenen Jugend (begann vor der Vereinsfusion beim FC 1910 Tailfingen).  „Piero“ debütierte  im  Aktiven-Bereich  für den FC 07 schon  mit 17 Jahren (2007) beim Auswärtsspiel gegen die TG  Schömberg (Landesliga). In 15 Jahren beim FC 07 (mit kurzer Unterbrechung  2019 beim FC Onstmettingen), bestritt er insgesamt  423 Spiele für den FC 07 Albstadt. Er wechselt zum TSV Strassberg.

Sebastian Dahlke (25 Jahre) kam zur Runde 2016 / 2017 vom TSV Harthausen zum FC 07. Sebastian absolvierte in sechs Jahren 118 Spiele für den FC 07. Sebastian kehrt nun zu seinem Heimatverein TSV Harthausen zurück.

Fatih Ezgin (21 Jahre). Von der TSG Balingen U23 wechselte er zur Saison 2021/2022 zum FC 07 und hatte 18 Einsätze (Pokal, Punkt und  Testspiele für den FC 07. Aus privaten und beruflichen Gründen nimmt er Aktiven-Fußball-Auszeit.

Unseren den Verein verlassenden, sympathischen Spielern danken wir für ihr Engagement und Kameradschaft beim FC 07 Albstadt – wünschen ihnen für die Zukunft in jeder Hinsicht alles Gute!

 

 

Spielbericht

8. Spieltag Aufstiegsrunde – Landesliga Württemberg Staffel 4 – Saison 2021/2022

FC 07 entzauberte Ligaprimus:

Albstädter Eberhart-Elf gewann gegen Biberach verdient 3:0

FC 07 Albstadt – FV Biberach 3:0 (1:0). Der FC 07 Albstadt besiegte den designierten Meister FV Biberach mittels mannschaftlich kompakter Energieleistung. Das dominant agierende Team um Trainer Alexander Eberhart ließ den Tabellenführer über neunzig Spielminuten kaum zur Entfaltung kommen. Einziges Manko – aus Gastgeber-Sicht – war die Verwertung der teilweise glänzend herausgespielten Tormöglichkeiten. Doch Denis Banda kurz nach Anstoß und im „Finish“ zweifach Pietro Fiorenza trafen zum insgesamt hochverdienten 3:0-Heimerfolg, der auch in dieser Höhe in Ordnung ging, da dem Spielverlauf entsprechend. Die durch zahlreiche Anhänger lautstark unterstützten Gäste konnten ihr Ziel nicht realisieren, durch Sieg im Albstadion die Landesliga-Meisterschaft bereits perfekt zu machen.

 

Denis Banda schockte Biberach früh

Kaum hatten die meisten der rund 250 Zuschauer, darunter über 100 Sympathisanten des FV Biberach, auf der großzügig überdachten Tribüne des Albstadions Platz genommen, da „klingelte“ es schon im Tor der Gäste. Den perfekt umgesetzten FC 07-Angriffsspielzug, über die linke Seite, verwertete Denis Banda eiskalt durch die Beine von FVB-Torhüter Alexander Beck, zur frühen Führung der Gastgeber (1.). Der FVB versuchte Sekunden zuvor vergeblich den Richtung Gehäuse rollenden Ball noch vor der Linie zu stoppen. Dieser Treffer nährte die Nervosität im Biberacher Team und sorgte für zusätzlichen psychologischen Druck.

 

Ligaprimus ohne Ideen

Die Tabellenführer generierte zwar fortan mehr Ballbesitzzeiten, doch rund zwanzig Meter vor dem FC 07-Gehäuse war meistens „Endstation“ für die FVB–Offensive, weil die aufmerksame Albstädter Abwehr so gut wie nichts zuließ. Nach 25 Spielminuten hatte der Spitzenreiter dann doch seine erste nennenswerte Torannäherung. Ein Kopfball von Robin Biesinger aus rund zehn Metern war aber kein Panierungs-Problem für FC 07-Keeper Chris Leitenberger. Fünf Minuten später ereignete sich fast das 2:0 für Albstadt, doch der Schuß von Nicolas Gil Rodriguez aus rund zwanzig Metern verfehlte sein Ziel nur um Haaresbreite (30.). Sechzig Sekunden später musste FVB-Torhüter Alexander Beck sein ganzes Können aufbieten, Pietro Fiorenza´s „18-Meter-Knaller“ lenkte er zur Ecke (31.). Biberach war zwar bemüht, den Ausgleich zu erzielen, fand aber weiterhin kein Mittel, gegen die gut organisierte FC 07-Abwehr. Die 1:0-Führung der Albstädter bedeutete auch das Halbzeit-Zwischenresultat.

 

Fiorenza–Doppelpack entschied Partie

Während dem ebenso interessant verlaufenden zweiten Abschnitt die gleiche vorwiegend vom FCA beherrschte Rollenverteilung. Biberach blieb weiterhin blass vor dem Gehäuse der Albstädter Blau-Weißen. Erst ein Schuss von Spielertrainer Florian Treske aus kurzer Distanz konnte nach 75 Minuten als erste gute Tormöglichkeit der Gäste gewertet werden. Die vielfach bravourös und kämpferisch intensiv spielenden Nullsiebener drängten jetzt vehement auf die Entscheidung. Eine kompakt bestehende, dreifache Chance des FC 07 durch Nicolas Gil Rodriguez und Pietro Fiorenza parierte FVB-Keeper Alexander Beck allerdings glänzend (82.). Nochmals Glück für Biberach: Ein perfekt ausgespielter Konter des FC 07 über Andreas Hotz wurde von der vielbeinigen FVB-Abwehr kurz vor der Torlinie geklärt (84.). Besser machte es Pietro Fiorenza während der umkämpften Schlußphase: Nach zwei blitzsauberen Kontern entschied er mittels Treffer-Duo (85./90+2) definitiv die Partie zu Gunsten des FC 07 Albstadt.

 

Sehenswertes Spiel war Werbung für den Amateurfußball

Das spielstarke Team des FC 07 Albstadt bot seinen Anhängern zum Saisonabschluss eine immens starke, miterlebenswerte „Vorstellung“. Der Angriff des FV Biberach traf saisonal 74-mal, konnte somit zuvor vielfach überzeugen und war in der Aufstiegsrunde vor der Partie in Albstadt ungeschlagen. Es stehen beim FVB mittlerweile sechs Siege, ein Unentschieden und die aktuelle Niederlage in der Bilanz. Mit vorher fünf Siegen in Folge sind die Biberacher zwar nach wie vor die „Mannschaft der Stunde“ und auf Meisterschaftskurs. Doch dem FCA gelang es im Albstadion durch begeisterndes „finales Fußball-Feuerwerk“ dieser Paarung, im wahrsten Sinne der Worte, seinen „Stempel aufzudrücken“. Sieben Spiele ist es her, dass die Blauweißen zuletzt eine Niederlage kassierten und sich nun zufrieden in die Punktspiel-Sommerpause begeben können. Ohne das akute Verletzungspech, welches die Hinrunde überschattete, wäre für den FC 07 höchstwahrscheinlich in dieser Saison eine weitaus bessere End-Platzierung möglich gewesen. Einziger „Wermutstropfen“ am vergangenen Samstag war, daß bei schönstem Frühsommerwetter die Zuschauer-Resonanz hinter den Erwartungen blieb. Wer jedoch im Albstadion anwesend war, wurde durch die Darbietung der packend spannenden Partie belohnt.

 

Landesliga-Meisterschafts-Entscheidung vertagt

Für den FV Biberach steht nun am kommenen Samstag die entscheidende Partie beim FV Ravensburg II auf dem Programm, wo man entweder die Meisterschaft erringen kann oder – je nach Resultat – in die Aufstiegsrelegation „darf“. Das Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem FV Olympia Laupheim, der zeitgleich in Nusplingen 5:2 siegte, dauert an. Eine Woche zuvor sahen im Biberacher Stadion rund 1500 Zuschauer den 2:0-Sieg der Heimmannschaft gegen Laupheim. So ging man im FVB-Lager zuversichtlich davon aus, auch die Paarung in Albstadt gewinnen zu können um den Aufstieg in die Verbandliga bereits zu realisieren – diese „Weichenstellung“ kann nun erst am nächsten Wochenende in Ravensburg anvisiert werden. Für Albstadt hingegen ist die Saison bereits gelaufen, da die Heimpartie gegen den TSV Nusplingen (4:0) vorgezogen am 20. Mai stattfand.

 

Trainerstimmen

Florian Treske, Spielertrainer des FV Biberach

„Mir fehlen immer noch die Worte. Albstadt hat die Begegnung auch in der Höhe verdient gewonnen. Wir sind einfach nicht in das Spiel gekommen. Ich weiß nicht wann wir zuletzt so ein Spiel abgeliefert haben, das muss Monate her sein. Albstadt hat neunzig Minuten dominiert, Chancen erspielt, Zweikämpfe gewonnen. Heute haben wir unseren ersten Matchball um die Meisterschaft vergeben, nächste Woche ist aber der zweite dran.“

 

Alexander Eberhart, Trainer des FC 07 Albstadt

„Wir haben das Spiel verdient gewonnen, weil wir insgesamt auch effektiv und gut im Spiel waren. Wir waren voll konzentriert von der ersten Minute an und haben Biberach auch früh den Zahn gezogen. Hut  ab vor meiner Mannschaft, was diese in den Aufstiegsspielen insgesamt gebracht hat, aber speziell heute gegen Biberach und dann auch beim  2:0-Sieg in Laupheim“.

 

FC 07 Albstadt: Chris-Jan Leitenberger, Sebastian Dahlke, Abdussamed Akbaba, Marcello Anicito (89. Mario Gericke), Urtan Aliaj, Denis Banda (80.Semih Cetin), Armin Hotz, Andreas Hotz, Pietro Fiorenza, Nicolas Gil Rodriguez (87. Fatih Ezgin), Samed Güngör.

Tore: 1:0 Denis Banda (1.), 2:0, 3:0 Pietro Fiorenza (85./90+2)

Schiedsrichter: John Bender (Gomaringen).

Zuschauer: 250.

 

Bericht: Dieter Frank (Schwarzwälder Bote) und Jürgen Estler (FC 07-Homepage-Redaktion).

 

Punktspiel-Sommerpause

Die Termine der kommenden Runde stehen noch nicht fest.

Video der Presse-Konferenz

   … präsentiert durch die Lehner-Brauerei Rosenfeld 

 Pressekonferenz zum Spiel
FC 07 Albstadt – FV Biberach 3:0 (1:0)

Trainerstimmen von Florian Treske (FV Biberach) und Alexander Eberhart (FC 07 Albstadt)

Moderation: Jürgen Estler (Ehrenvorsitzender, geschäftsf. Vorstand II und Stadionsprecher)

Video: Dieter Frank (FC 07 Albstadt)

Bild (bitte anklicken)

 Bilder vom Spiel
FC 07 Albstadt – FV Biberach 3:0 (1:0)

Fotos: Dieter Frank (FC 07 Albstadt)

Weitere Fotos vom
Landesliga-Spiel

FC 07 Albstadt -
FV Biberach

Danke für die Fotos von Dieter Frank

Bildergalerie

Nächste FC 07-spiele

.

FacebookSeite

Alle Ergebnisse
und Statistiken

Besuchen Sie unsere Seite auf Fußball.de
INFO
fupa.net_

Alle Ergebnisse
und Statistiken

Besuchen Sie unsere Seite auf FupaNet.de
INFO