Extrem bittere Niederlage

Spielbericht: 14. Spieltag / Verbandsliga Württemberg – Saison 2018 / 2019

FC 07-Serie gerissen:
Extrem bittere Heimniederlage – Gäste trafen während der letzten Spielminute!

FC 07 Albstadt – 1. FC Heiningen 1:2 (1:1). Nach drei Spielen ohne Niederlage musste sich der lange Zeit dominierende FC 07 Albstadt im letzten Heimspiel vor der Winterpause gegen den Aufsteiger 1. FC Heiningen kurz vor Spielende mehr als unglücklich mit 1:2 geschlagen geben. Die Albstädter Blauweißen ließen über 90 Spielminuten eine Fülle von Torchancen aus und dies sollte sich am Ende rächen. Heiningens Kapitän Benjamin Kern entschied die Partei mit einem präzisen Freistoß kurz vor Spielende und sicherte dem keineswegs überlegen agierenden Gast damit überglücklich drei wichtige Punkte im Kampf um den Abstieg. Der Ausweichspielort Stadion Lichtenbol war diesesmal kein gutes Pflaster für die Albstädter Blauweißen. Bei sonniger, aber kalter und windiger Witterung, kamen immerhin rund 200 Zuschauer und sie sahen eine spannende Partie, welche die viele Spielphasen lang klar überlegenen Gastgeber – über volle neunzig Spielminuten sachlich analysiert, eigentlich nicht verlieren durften.

Von Anfang an machte die Eberhart-Elf mächtig „Dampf“, beherrschte vor allem während der ersten halben Stunde den 1. FC Heiningen nach Belieben. In der 18. Spielminute ging Albstadt hochverdient mit 1:0 in Führung. Akin Aktepe eroberte sich an der rechten Außenposition den Ball – zog nach innen und aus 16 Meter schlenzte Aktepe den Ball unhaltbar unten links zur, von den Anhängern riesig bejubelten 1:0-Führung für den FCA ins Tor (18.). Der FC 07 blieb durch weitere Dominanz und teilweise glänzend vorgetragene Offensiv-Bemühungen am Drücker und drängte die nur um sportliche Schadensbegrenzung bemühten Gäste weiter in die eigene Hälfte. Wenig später hätte es eigentlich 2:0 für Albstadt lauten müssen. Mark Bitzer war an der linken Außenbahn in den Strafraum eingedrungen, er bediente FC 07-Torjäger Pietro Fiorenza mustergültig, aber dessen Kopfball flog aus kurzer Distanz knapp über das leere Tor.(22.).

Nach dreißig Spielminuten konnten sich die Gäste langsam etwas vom enormen Druck der Albstädter Blauweißen befreien und kamen zu ihrer ersten Torchance. Eine Ecke von der rechten Seite – Lennart Ruther köpfte aus kurzer Distanz auf das Albstädter Tor, doch der Ball wurde noch vor der Linie geklärt (36.). Keine Minute später kam Heininingen doch zum überraschenden Ausgleich. Andre Kriks war in den FCA-Strafraum eingedrungen – Missverständnis im Albstädter Defensivbereich und FC 07-Torhüter Mario Aller konnte den Gegenspieler nur elfmeterreif stoppen. Heiningens Dominik Mader ließ sich diese Chance nicht entgehen und glich zum 1:1 für die Schwarzgelben aus (37.). Der bisherige Spielverlauf kam durch dieses Zwischenresultat in völlige Schieflage. Albstadt war nur kurz geschockt und drängte weiter auf den Führungstreffer. Ein Aktepe-Hammer krachte in der 41. Spielminute an den Gäste-Pfosten.- 1:1 stand es zur Halbzeitpause – schmeichelhaft für die Gäste – ärgerlich aus FCA-Sicht, denn man hätte nach sowohl kämpferischer, als auch spielerischer Überlegenheit eigentlich führen müssen!

Albstadt war auch in der zweiten Hälfte die aktivere Mannschaft und drängte weiter auf den zweiten Treffer. So wurde ein Tor durch Pietro Fiorenza wegen umstrittender Abseitsstellung nicht anerkannt (60.). Ähnliche Spielsituationen folgten, brachten FC 07-Spieler, ihren Trainer und die Zuschauer mehrfach fast ins Verzweifeln – den vielen teilweise toll vorgetragenen Angriffs-Bemühungen der Gastgeber fehlte die „Treffer-Krönung“ Doch Heiningen wurde dann deutlich mutiger und setzte immer wieder „Nadelstiche“. So hatte der Voralb-Club in der 60. Spielminute eine gute Torchance in Führung zu gehen. Ein mustergültiger Konter über die linke Angriffsseite und Andre Kriks hämmerte den Ball aus spitzem Winkel an den Albstädter Pfosten (61). Keine zwei Minuten später hätte Pietro Fiorenza den FCA in Führung schießen müssen: Ein schöner Konter über Marc Bitzer und Marco Sumser, dieser bediente den FC 07-Torjäger Fiorenza mustergütig, aber Heiningens Keeper verhinderte mit seiner Glanzparade die eigentlich längst verdiente Führung der Gastgeber (63.). Weiter drängte Albstadt – so wurde unter anderem Pietro Fiorenza durch Marc Bitzer angespielt, sein Schuss aus 18 Metern schlug im Tor von Marius Funk ein – aber wieder ging die Fahne des Linienrichters hoch – aus Albstädter Sicht leider wieder Abseits (64.).

Später setzte sich Pietro Fiorenza an der rechten Außenbahn durch, seine scharfe Hereingabe verfehlte Marco Sumser kurz vor Torlinie um Haaresbreite (68.). Mitte der zweiten Halbzeit hatten die Gäste riesiges Glück, nach einem harten Foul an Nikolas Gil Rodriguez nicht mit angemessener Roter Karte bestraft zu werden! Schiedsrichter Daniel Traub entschied sich für die mildere Strafe und zeigte nur gelb. In den letzten 20 Minuten bemühten sich beide Mannschaften das Spiel noch für sich zu entscheiden, aber nennenswerte Torchancen wurden dann nicht mehr herausgespielt, da auch auf beiden Seiten durch das engagiert vorgetragene Match die Kräfte langsam schwanden. Folglich hannte man sich bereits mit einem durchaus gerechten Unentschieden abgefunden Doch dann zirkelte Heiningens Benjamin Kern per Freistoß „Marke Tor des Monats“ in der letzten Spielminute nach einem Foul an Lennart Zaglauer, den Ball unhaltbar ins Albstädter Netz (90).

Jubel beim 1. FC Heiningen über diesen „Last-Minute-Sieg“, der jedoch bei Gesamt-Analyse des kompletten Spielverlaufs als äußerst glücklich zu bezeichnen ist, da mehrfach Glücksgöttin Fortuna den Heiningern beistand. Im Albstädter Lager herrschte hingegen Fassungslosigkeit und Entsetzen. Man fühlte sich wie ein Obstzüchter, der seine Bäume monatelang mühsam hegte und pflegte, um dann letztendlich entsetzt sehen zu müssen, daß andere die reifen Früchte bereits ernteten und dies anschließend nur als eigenen Verdienst bezeichnen.

FC 07-Trainer Alexander Eberhart:
„Das Ergebnis von 1:2 ist mehr als bitter. Es ist schwierig nach dieser überharten Niederlage die passenden Worte zu finden, weil wir heute leider im Spiel unfassbar viele Torchancen ausgelassen haben. Wir hatten mehrfach die Möglichkeit, auf 2:0 zu erhöhen, aber dann kassieren wir eigentlich aus dem Nichts heraus, durch einen Elfmeter das 1.1. Vor der Halbzeit hatte dann noch Akin Aktepe die Chance uns in Führung zu bringen, leider traf der Ball nur den Pfosten. Es ging dann mit einem schmeichelhaften 1:1 für Heiningen in die Halbzeitpause, da wäre die Führung für uns durchaus verdient gewesen. In der zweiten Halbzeit waren wir dann dem 2:1 näher als der Gegner. Wenn wir in Führung gehen gewinnen wir das Spiel. Heiningen hat im ganzen Spiel dreimal auf unser Tor geschossen. Natürlich hatten wir dann auch Glück mit dem Pfostentreffer. Daß dann der Freistoß von Benjamin Kern gefährlich wird, war uns klar. Er schlenzt den Ball dann unhaltbar zu 1:2-Siegestreffer in die Maschen. Danach hatten wir leider keine Möglichkeit zum Ausgleich mehr und verlieren dieses Spiel – unterm Strich ist dies sehr bitter. Wir dürfen diese Partie eigentlich niemals verlieren. Für Heiningen war der Sieg ein Befreiungsschlag. Diese drei Punkte hätten uns heute gut getan..Wir müssen schauen, dass die drei Zähler welche wir heute gegen Heiningen verloren haben, nächste Woche in Tübingen holen“.

Trainer Denis Egger, 1. FC Heiningen:
„Für uns war es wichtig, dass wir nach drei sieglosen Spielen, hier in Albstadt erst mal stabil aufzutreten, das haben wir größtenteils auch geschafft. Dann bekommen wir mit der ersten Torchance gleich das Gegentor, was sinnbildlich war für die letzten Wochen. Danach hatten wir eine kleine Schwächephase, wo die Albstadt ihre Führung hätte ausbauen können. Aber trotzdem haben wir durch den Elfmeter den Ausgleich noch erzielt. Dann beim Stand von 1:1 in der zweiten Halbzeit. hätte Albstadt die Führung erzielen können. Wie es dann manchmal beim Fussball so ist. wir haben dann einen Freistoßkünstler mit Benjamni Kern, der sensationell den Ball ins Tor gezirkelt hat. Mich freut es riesig für die Mannschaft, das sie nach drei sieglosen Spielen endlich einen Dreier eingefahren hat“

FC 07 Albstadt: Aller, Dalke, Akbaba, Bitzer, Sumser (83. Endriss), An. Hotz (65. H. Aktepe), A. Aktepe (76. Rumpel), Fiorenza, Ar. Hotz, Letsch, Gil Rodriguez.

Tore: 1: 0 A. Aktepe (18.), 1:1 Mader (37. / FE.).), 1:2 Kern (90.).

Schiedsrichter: Daniel Traub (Ehingen / Donau). Zuschauer: 200


DF/JE

Zur Bildergalerie

Danke für die Bilder von Dieter Frank auf FuPa.de
Bildergalerie

Aktuelle Tabelle

... das Widget von fussball.de mit der Beschreibung "Tabelle U19" wird geladen ...
.

Unsere Facebook-Seite