DB-REGIO-WFV-Pokalspiel: FC 07 Albstadt – FV Ravensburg 0:4 (0:2)

Fotos: Dieter Frank (FC 07 Albstadt)

 

Aus in Runde eins:

FC 07 Albstadt im WFV-Pokal gegen Ravensburg dezimiert und chancenlos

 

FC 07 Albstadt – FV Ravensburg 0:4 (0:2). Der FC 07 Albstadt unterliegt im WFV-Pokal dem Oberligisten FV Ravensburg mit 0:4. Ersatzgeschwächte Nullsiebener zeigten im ersten Pflichtspiel vielversprechende Ansätze. Mit 0:4 unterlag die Eberhart-Elf aber dem zwei Klassen höher spielenden Oberligist FV Ravensburg.

 

Erwartungsgemäß war für den FC 07 Albstadt in der ersten Runde des Verbandspokals Endstation. Der Oberligist besiegte die neu formierte Truppe von Alexander Eberhart am Mittwochabend mit 4:0 (2:0).

 

Gegen die Spielestädter drehte der FC 07-Kommandogeber kräftig am Personalrad: Sechs „Neue“ rückten in der Startelf der Blau-Weißen, die in der Anfangsphase tief standen. Konsequent erarbeitete sich das Team von Ex-Profi Steffen Wohlfarth lange Ballbesitzzeiten, drängte auf die frühe Führung. Wirklich zwingend waren die FVR-Aktionen aber nicht.

 

Ravensburg zunächst blass

Auf der Gegenseite erlebte Ravensburgs Keeper Haris Mesic en gros einen erlebnisarmen Abend im Albstadion. Effektiv arbeiteten die Gäste gegen Ball und Gegner, ließen wenig zu. Aus spitzem Winkel kam FC07-Neuzugang Denis Banda – erst am Montag aus Montenegro angereist – dennoch zum Abschluss, scheiterte aber an Mesic (13. Minute).

 

In der Folge präsentierte sich die Eberhart-Elf als adäquater Spielpartner für die Oberschwaben. Vor dem Oberliga-Start am kommenden Samstag gegen die Stuttgarter Kickers blieben diese zunächst blass, hatten nur selten gute Szenen. Der frühere Trillfinger Jonas Wiest versuchte es aus der Distanz (18.) – das war es vorerst.

 

Zwei Tore vor der Pause

Einen Wiest-Standard – Sebastian Schetter hatte Samuel Boneberger am rechten Strafraumeck unnötig von den Beinen geholt – bugsierte schließlich Felix Hörger in der Box zum 0:1 über die Linie (23.). Ravensburg investierte nun mehr, legte zeitnah den zweiten Treffer nach. Unbedrängt flankte Max Chrobok auf Philipp Altmann. Der Abwehrhüne traf per Kopf aus zwei Metern zum 0:2 (30.).

 

Der FVR blieb am Drücker, suchte noch vor der Pause die Entscheidung. Wiest sorgte mit einem satten Schuss aus der Drehung für die nächsten Aufreger vor dem Albstädter Kasten (37.). Der Verbandsliga-Absteiger fand nicht mehr statt, während Ravensburg eine ganze Reihe von guten Einschussmöglichkeiten hatte. In der 45. Minute versuchte Kevin Schneider noch einmal Banda in Position zu bringen. Ohne Erfolg.

 

Klare Rollenverteilung

Auch nach dem Seitenwechsel waren die Rollen klar verteilt. Ravensburg stellte die spielerisch und läuferisch klar bessere Mannschaft. Schnell und direkt kombinierten sich die Oberschwaben durch, Wiest passte mit feiner Technik auf Chrobok, der Aller-Nachfolger Chris Leitenberger keine Chance ließ (51.).

 

Der Oberligist machte nun richtig Tempo. Nach einem Dehner-Foul an Wiest entschied Schiedsrichter Tobias Bauch auf Elfmeter, Leiternberger hatte gegen Chrobok die richtige Ecke aber geahnt (63.). Der eingewechselte David Hoffmann sorgte zehn Minuten vor dem Abpfiff schließlich für den 0:4-Endstand.

 

FC 07 Albstadt: Leitenberger; Dahlke, Schetter, Akbaba, Tim Koch, Anicito (68. Crincoli), Dehner, Obradovic, Banda (85. Pergola), Schneider, Nebrigic (75. Haselmeier).

Tore: 0:1 Hörger (23.), 0:2 Altmann (30.), 0:3 Chrobok (51.), 0:4 Hoffmann (80.).

Besonderes Vorkommnis: Leitenberger (A.) hält Foulelfmeter von Chrobok (63.).

Schiedsrichter: Tobias Bauch (Tübingen).

Zuschauer: 175.

 

Bericht: Marcus Arndt (Sportreporter der Tageszeitung ZOLLERN-ALB-KURIER)

Wir danken dem Verfasser für die Zustimmung zur Veröffentlichung seines Berichts auf der FC 07-Homepage.

Link zum  Zeitungsbericht

 

Zur Bildergalerie

Danke für die Bilder von Dieter Frank auf FuPa.de
Bildergalerie

Aktuelle Ergebnisse & Tabelle

Unsere Facebook-Seite