Bittere 1-4 Heimpleite

Spielbericht: 9.Spieltag / Verbandsliga Württemberg-Saison 2018 / 2019

FC 07-Ergebniskrise hält weiter an!
Bittere 1:4-Heimniederlage gegen Laupheim

FC 07 Albstadt – FV Olympia Laupheim 1:4 (1:3). Durch die klare und zugleich deprimierende 1:4-Heimniederlage gegen Wiederaufsteiger FV Olympia Laupheim, bleibt der FCA weiter im Verbandsliga-Tabellenkeller. Der Hattrick (drei Treffer während einer Halbzeit) von Olympia-Torjäger Simon Dilger während der ersten 33 Spielminuten ebnete den verdienten Sieg für den Gast aus Laupheim, welcher den vollen Elan seiner aktuellen Erfolgsserie umsetzte. Im krassen Gegensatz zum FC 07, der unter anderem auch durch verletzungsbedingt angeschlagene Leistungsträger nicht in der Lage war, die erhoffte Trendwende zu bewirken.
Die sportliche Krise der Albstädter Blauweißen hält weiter an. Der Wiederaufsteiger aus Laupheim verpasste dem FC 07 Albstadt eine unerwartete klare 1:4-Heimniederlage. Abgestiegen ist während der Hinrunde im Oktober logischerweise noch keine Mannschaft, aber momentan befindet sich der FCA auf „Talfahrt“ – folglich schrillt die Alarmglocke für den FC 07 Albstadt. Somit höchste Dringlichkeit jetzt auf Punkspielebene rasch in die frühere Erfolsspur zurückzukommen. Bemühungen um sich im Teamwork aus dem „Wellental gemeinsam freizuschwimmen“ wollte man am Samstag auf Albstädter Seite gegen den starken Aufsteiger aus Laupheim umsetzen. Was die Nullsiebener vor allem in den ersten 30 Spielminuten auf dem Rasen des Albstadions boten, war absolut indiskutabel. Weder Kampf, noch Mut oder Selbstvertrauen – völlig verunsichert agierend machte man es dem Gast aus Laupheim leicht, seine Tore zu schießen und das Spiel vorzeitig für sich zu entscheiden. Der verletzungsgeschwächte FCA hingegen war nicht in der Lage sich konsequent aufzubäumen um diese Partie zumindest etwas freundlicher zu gestalten. Alles in allem boten die Platzherren eine sehr enttäuschende Vorstellung!

Die Voraussetzungen an diesem sonnigen und warmen Herbsttag im Albstadion wären eigentlich optimal gewesen, um die sportliche Wende für den FC 07 einzuläuten. Aber große Sorgenfalten waren FC 07-Trainer Alexander Eberhart und Sportvorstand Rolf Niggel schon vor dem Spiel anzusehen. Viele Spieler waren verletzungsbedingt nicht im Kader oder mussten sogar angeschlagen die Partie beginnen. Trotz allem, die erste Torchance dieser Paarung hatte Marc Bitzer für den FC 07 schon nach drei Minuten. Sein Schuss aus 18 m strich knapp links am Tor von Julius Lense vorbei. Albstadt war zwar in der Anfangsphase bemüht in die Partie zu finden, aber zwingende Aktionen nach vorne waren in den ersten zehn Minuten leider Mangelware. Der FCA machte es dem Gast aus Laupheim dann leicht zum ersten Treffer zu kommen. Ein Eckball von Sascha Topolovac – die FC 07-Abwehr war völlig unsortiert und Olympia-Torjäger Simon Dilger konnte aus kurzer Distanz zum 0:1 einschieben (13.).

Nach 16 Minuten eine weitere Standardsituation. Ecke von rechts – erneut kommt Dilger völlig frei zum Kopfball., aus drei Meter setzte er aber diesen knapp links neben den Pfosten. Das 0:2 nach 21 Spielminuten: Ein relativ unplatzierter Schuss von Alexander Schrode aus 18 Metern Torentfernung – dieser wurde von Simon Dilger im Strafraum mit der Hacke glücklich abgefälscht und dadurch das 0:2 der Gäste markiert. Knapp Elf Minuten später fiel die Vorentscheidung in diesem Spiel. Ein Abschlag von FC 07-Torhüter Mario Aller wurde zum „Bumerang“ – er wurde im Mittelfeld zur Gäste-Kontervorlage und von Alexander Schrode abgefangen. Er lenkte das Leder auf den starken Narcisco Filho auf die linke Seite und nach seinem Zuspiel hatte Simon Dilger keine Mühe den Ball aus kurzer Distanz zum 0:3 (33.) für die Gäste aus Laupheim im FC 07-Tor unterzubringen. Jubel der Olympia-Anhänger – blankes Entsetzen unter den FCA-Sympathisanten! Pleiten, Pech und Pannen oder noch treffender formuliert- so schlechte 30 Anfangsminuten hatte man schon lange nicht mehr im Albstadion von den Blauweißen gesehen. Die Laupheimer Mannschaft musste nicht viel investieren um die total verunsicherte, fehlerhaft agierende FC 07-Elf durch brutale Effektivität und etwas Glück deutlich in Rückstand geraten zu lassen.

Doch Pietro Fiorenza erzeugte kurz vor der Halbzeit plötzlich Hoffnung die Partie wieder etwas spannender und für den FCA erträglicher zu gestalten. Den feinen Pass von Marc Bitzer aus dem Mittelfeld verwertete der letztjährige Liga-Torschützenkönig eiskalt aus kurzer Distanz zum 1:3-Anschlusstreffer. Kurz vor der Pause wäre dann fast noch der zweite FCA-Tor gefallen. Nach Foul an Hakan Aktepe – Freistoß von Pierto Fiorenza aus 20 m, dieser flog knapp am Gehäuse vorbei. Die Gäste aus Laupheim konnten mit zufriedenstellend gerechtfertigtem Vorsprung ein positives Zwischenfazit der ersten Hälfte ziehen, während Albstadts Team eher den düsteren Kommentar auslöste: Es kann nur noch besser werden“.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kam der FCA deutlich engagierter und zielstrebiger ins Spiel, aber vorerst ohne nennenswerte Torchance. Dieser Schwung entschwand dem FC 07 ab der 62. Spielminute abrupt. Einen Überzahl-Angriffszug der Gäste unterband FC 07-Innenverteidiger Samed Akbaba durch Handspiel (der Ball sprang ihm unglücklich an den Ellenbogen) und der Schiedsrichter traf die harte Entscheidung – rote Karte. Doch keine sechs Minuten später wäre dem FC 07 fast der Anschlusstreffer gelungen. Ein Drehschuss von Pietro Fiorenza aus 18 Metern strich kanpp über das Tor (68.) . In personeller Überzahl musste der FVOL nicht mehr extrem viel investieren, versäumte es aber immer wieder seine Konterchancen sauber auszuspielen. In der 82. Spielminute fiel die endgültige Entscheidung. Ein klares Foul an Pietro Fiorenza im Mittelfeld wurde nicht gepfiffen – Laupheim konterte schnell nach vorne, und der eingewechselte Robin Dürr schob aus halblinker Position ein zum klaren 1:4-Auswärtssieg – welchen er und sein Team sowie die mitgereisten Fans zurecht gebührend feierten. Tristesse und Niedergeschlagenheit hingegen im FCA-Lager – so ein insgesamt schlechter Auftritt der Heimmannschaft multipliziert die Sorgenfalten!

FC 07-Trainer Alexander Eberhart war nach dem Spiel im wahrsten Sinne des Wortes „bedient: “ Unter den Strich war es verdienter Sieg. der Gäste. Wir wussten was auf uns zukommt und dass Laupheim momentan einen guten Lauf hat. Wir haben das Spiel bereits in der ersten Halbzeit verloren. Die ersten 30 Minuten waren indiskutabel. Laupheim war nicht nur physisch sondern auch von der Handlungsschnelligkeit deutlich effektiver. Kurz vor der Halbzeit hatten wir dann nochmal die Chance durch Pietro Fioreza zum Anschlusstreffer zu kommen. Aber dann in der zweiten Halbzeit wußten wir nach der roten Karte von Samed Akbaba, dass es dann noch schwer wurde nochmal eine Ergebniswende herbeizuführen. Unterm Strich war heute unsere Teamleistung viel zu wenig. Die Verunsicherung ist vorherrschend, das hat man heute deutlich gesehen. Irgendwann muss es uns in den nächsten Spielen durch Sieg gelingen, dass es wieder aufwärts geht. Ich glaube, dass wir aus dem Tabellenkeller wieder raus kommen. Wir müssen aber jetzt alle an einem Strang ziehen“.

Hubertus Fundel, Trainer FV Olympia Laupheim: „Die Mannschaft des FC 07 Albstadt ist heute gegen uns doch sehr verunsichert aufgetreten. Nach einer 0:5-Niederlage gegen Essingen, ist das aber durchaus normal. Diese Situation haben wir gut ausgenützt und schnell 3:0 geführt. In der zweiten Halbzeit haben wir dann Albstadt von unserem Tor ferngehalten. Unterm Strich ist unser Sieg absolut verdient“.

FC 07 Albstadt: Aller, Akbaba, Bitzer, Rumpel (62, Sumser), An. Hotz (75. Vettermann), A. Aktepe, Fiorenza, H. Aktepe, Ar. Hotz (75. T. Koch), Letsch, Rodriguez (75.Anicito),

Tore: 0:1 Dilger (13.), 0:2 Dilger (23.), 0:3 Dilger (34.), 1:3 Fiorenza (41.), 1:4 Dürr (82.).

Schiedsrichter: Tobias Bauch (Stuttgart). Zuschauer: 260

Besondere Vorkommnisse: Samed Akbaba – Rote Karte (64.- Handspiel).

DF/JE

Zur Bildergalerie

Danke für die Bilder von Dieter Frank auf FuPa.de
Bildergalerie

Aktuelle Tabelle

...the fussball.de widget with the description Tabelle U19 is currently loading...
.

Unsere Facebook-Seite